Elterninfos

Hallo Eltern und alle anderen Interessierten,

auf diesen Seiten erfahren Sie in Kurzform etwas über die Pfadfinder, unseren Stamm und über (hoffentlich) alles, was Sie sonst wissen wollen/sollten, wenn Sie Ihr Kind bei uns anmelden wollen. Wenn Sie auf die Links klicken erhalten Sie jeweils ausführlichere Informationen.

der Stamm

Unser Stamm Vennfüßler ist ein Stamm von insgesamt 11 Stämmen hier im Aachener Raum und gehört zum Bezirk Aachen-Stadt. Offiziell gegründet wurde er 1976 und hat derzeit etwa 115 Mitglieder (März 2012) aus Oberforstbach, Walheim, Schleckheim, Raeren, Nütheim und vielen Stadtteilen mehr. Der Bezirk Aachen-Stadt ist einer unter vielen, diese werden zu Diözesen zusammengefasst und alle Diözesen zusammen wiederum ergeben dann die DPSG - die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg.
Mehr dazu...

die DPSG

Die DPSG wurde 1929 gegründet und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Sie ist einer der beiden großen katholischen Verbände in Deutschland. Zusammen mit dem Verband Christlicher Pfadfinder (VCP, www.vcp.de) sowie dem Bund deutscher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP, www.pfadfinden.de) bildet die DPSG (www.dpsg.de) den Ring deutscher Pfadfinder, der vom WOSM anerkannt ist. In der DPSG eifern derzeit über 100.000 Mitglieder dem Pfadfindergedanken nach. Neben der DPSG gibt es in Deutschland zahlreiche weitere Pfadfinderverbände und Bünde, die alle die Pfadfinder-Idee von Baden-Powell als Grundlage haben. Leider sind die Pfadfinder in Deutschland, anders als in anderen Ländern auf der Welt in denen es meist nur einen Verband gibt, zerklüftet. Es gibt zwar Zusammenschlüsse der größeren Verbände, doch werden dadurch längst nicht alle Pfadfinder in Deutschland geeint.
Mehr dazu...

der Förderverein

Zum Stamm gehört außerdem der Förderverein, ohne den wir wahrscheinlich kein Material und kein eigenes Pfadfinderhaus hätten. Pfadfinderarbeit wäre so sehr schwierig. Daher ist er für uns sehr wichtig und unterstützt in organisatorischer und finanzieller Hinsicht. Eine Unterstützung Ihrerseits ist daher sehr willkommen!
Mehr dazu...

die Lager

Die Lager bilden im Allgemeinen den Höhepunkt eines Pfadfinderjahres. Man lernt neue und unbekannte Gegenden kennen und erlebt gemeinsam mit anderen Abenteuer. An wenigstens zwei Lagern kann Ihr Kind teilnehmen: dem Pfingstlager und dem Sommerlager, das immer zum Ende der Sommerferien stattfindet. So haben wir in den vergangenen Jahren seit Gründung des Stammes in über 10 Staaten unser Lager aufgeschlagen.
Darüber hinaus finden meist noch kleinere Wochenendfahrten oder andere gemeinsame Aktivitäten statt. Damit die Eltern auch mal in den Genuss kommen ein Lager zu erleben, findet in unregelmäßigen Abständen (ca. alle 2 Jahre) ein Eltern-Kind-Lager an einem Wochenende statt.

die Mitgliedsbeiträge

Die Mitgliedschaft in unserem Stamm und damit in der DPSG ist beitragspflichtig. Ihr Kind erhält dadurch eine Zusatzversicherung während der Truppstunden, der Lager und allen anderen Aktivitäten und vier Mal jährlich eine interessante Mitgliederzeitschrift. Von den Beiträgen wird zu einem kleinen Teil auch die Arbeit des Stammes finanziert. Pro Kind liegt der Beitrag bei 45 EUR, bei mehreren Kindern 37 EUR pro Kind im Jahr.
Mehr dazu...

die NaMi

Die "Namentliche Mitgliedermeldung"; Genauer gesagt ist "NaMi" die Bezeichnung für ein Computerprogramm, mit dessen Hilfe alle Mitglieder der DPSG direkt an die zentrale Datenbank des DPSG-Bundesverbandes gemeldet werden. Dadurch entfallen Fehler bei der Datenübergabe und spart den Verwaltern in den Stämmen und auf Bundesebene Arbeit und Zeit.
Der Datenaustausch findet dabei über das Internet statt. Natürlich sind alle möglichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen - sowohl beim Datentausch als auch bei der Datenbank selbst – und es werden auch die Gesetze, Vorgaben und Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten. Die Daten werden vom Bundesverband der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg ausschließlich für verbandliche Zwecke elektronisch gespeichert.

die Kluft

Die Kluft ist ein klares Erkennungsmerkmal der Pfadfinder, wenn sie auf Festen, Fahrten oder anderen Anlässen unterwegs sind. Sie besteht aus der Kluft, einem Halstuch in den jeweiligen Stufenfarben und dem Halstuchknoten. Fragen Sie einfach einen der Leiter danach.
Mehr dazu...

die Ausstattung

Zu einem Pfadfinder gehört natürlich auch eine gute Ausstattung, die jedoch gut überlegt gekauft werden sollte. Es nützt nichts, einem 8-jährigen teure Wanderschuhe zu kaufen, da die Kinder zu schnell heraus wachsen. Was man unbedenklich kaufen kann sind Teller, Tasse und Besteck aus (fast) unzerbrechlichem Material sowie Isomatte und Schlafsack, der ruhig größer ausfallen darf, damit er ein paar Jahre hält. Ein kleiner Tagesrucksack für Wanderungen im Lager ist empfehlenswert und für den Anfang muss nicht direkt ein großer teurer Wanderrucksack gekauft werden. Eine Reisetasche ist gerade für Wölflinge wesentlich besser geeignet. 
Mehr dazu...

die Gruppenstunden

Sie finden regelmäßig einmal in der Woche statt. Schauen Sie dazu auf unsere Stufen-Seiten

das Versprechen

Einen wichtigen Platz im Leben eines Pfadfinders gleich welcher Altersstufe nimmt das Versprechen eintl_files/clean_blue/Bilder/Fuesse/versprechen.jpg. Voraussetzung für das Versprechen ist, dass der Pfadfinder Erfahrungen in und mit seiner Gruppe gemacht hat, dass er sich bereits über einen längeren Zeitraum aktiv in der Gruppe beteiligt und Freunde gefunden hat, sich der Gruppe zugehörig fühlt und für sich die Entscheidung getroffen hat:
Zu dieser Gruppe möchte ich gehören, da will ich mitmachen, die Regeln der Pfadfinder will ich anerkennen und mein Verhalten danach ausrichten.
Diese Entscheidung ist der eigentliche Kern des Versprechens. Für den Pfadfinder bedeutet es die Anerkennung und das Angenommensein durch die Gruppe; nach Ablegen des Versprechens erhält der Pfadfinder die Lilie der jeweiligen Stufe (bei Wölflingen den Wolfskopf), den er dann auf der Kluft tragen darf.