Teller - Becher - Besteck

tl_files/clean_blue/images/Teller, Tasse, Besteck.JPGEinen leeren Magen hat niemand gern, ebenso wenig wie einen leeren Teller. Daher müssen natürlich in jedem Lager Teller, Becher und Essbesteck mit dabei sein. Daher geben wir ein paar Tipps und Hinweise.

Teller

Der Teller sollte kein flacher Teller sein, da es auch schon mal was Flüssigeres geben kann. Ein tiefer Teller eignet sich daher wesentlich besser, außerdem kann so beim Gehen oder beim Essen auf dem Boden nichts herunterrollen.
Ein Plastikteller ist Keramik eindeutig vorzuziehen. Geringeres Gewicht und Bruchsicherheit überwiegen die Ansprüche zum Essensstil. Durch eine Markierung oder auffällige Farben / Formen lässt sich der Teller zwischen anderen schnell herauspicken.

Becher

Es sollte was reingehen, er sollte keine Löcher haben, ein Henkel ist praktisch, ... Auch hier gilt: lieber Plastik als Keramik oder gar Glas.
Sehr praktisch sind auch Trinkflaschen mit 1L oder 1,5L Fassungsvermögen. Man braucht sich nicht so oft etwas Neues zu holen und für einen Behälter für unterwegs ist damit auch direkt gesorgt. Es gibt sie in Kunststoff oder Aluminium mit Bierflaschenverschluss oder mit Drehverschluss. Die altbewährten und guten SIGG-Flaschen gibt es in vielen verschiedenen Farben und sehen meiner Meinung nach am schönsten aus, aber das ist Geschmackssache. Für sie gibt es auch Isoliertaschen, die kaltes kalt und warmes warm halten. So ausgerüstet sind sie aufgrund des geringeren Gewichts einer Thermosflasche vorzuziehen.

Besteck

Am einfachsten und preiswertesten sind natürlich die Bundeswehrbestecke bzw. ihre Nachbildungen. Sie lassen sich platzsparend zusammenschieben und sind sehr robust. Einziger Nachteil ist die geringe Wiedererkennung wenn sie mit zwanzig (oder mehr) anderen Bestecken in der Spülschüssel liegen! Eine farbige Markierung hilft da enorm weiter.